Stellen Sie Ihre Fragen
RELLENE EL CAPTCHA
CAPTCHA ERRÓNEO
Sie stimmen durch die Markierung dieses Kästchens der Verarbeitung Ihrer Daten für die in der Datenschutzerklärung beschriebenen Zwecke zu.
Sie erklären durch die Markierung dieses Kästchens auf eigener Verantwortung, dass Sie das Alter von vierzehn erreicht haben, und in einer exklusiven und persönlichen Art und Weise auf die Richtigkeit dieser Aussage und Annahme zu reagieren, somit eine rechtliche Haftung erreichen und diese respektieren.
Sie stimmen durch die Markierung dieses Kästchens, den Empfang von kommerzieller Werbung und Benachrichtigung zu, die mit unserem Unternehmen in Verbindung stehen, sowie per Telefon, als auch normaler Postsendung.
* Benötigtes Feld

Ibiza‘s verborgene Ecken

Ibiza ist weltweit für sein kristallklares Meerwasser bekannt und seinen Stränden, die mit denen der Karibik vergleichbar sind, als auch den endlosen Partys. Ibiza wird auch die Isla Blanca - oder die Weiße Insel genannt.  Sie bietet unzählige wunderschöne natürliche Enklaven und bezaubernde Orte, die nur darauf warten, entdeckt zu werden.

Möchten Sie einige der versteckten Ecken Ibizas erkunden?

Torre des Savinar:

Wenn Sie einen Ihrer besten Schnappschüsse von der berühmten, magischen Insel Es Vedrá, über die es viele Legenden gibt, machen möchten, dann empfehlen wir dies von dem Wehrturm Es Savinar aus.  Der Wehrturm Es Savinar, ist auch bekannt als Torre del Pirata oder der Piraten-Turm. Er liegt etwas oberhalb von Cala d'Hort und kann über einen Pfad erreicht werden, der links abgeht, wenn man Richtung Strand fährt. Neben den spektakulären Sonnenuntergängen bestaunen die Besucher den spiralförmigen Felsen, welcher angeblich gewaltige Energien einfängt, die dort vorhanden sein sollen.

 

Sa Pedrera:

Weitere Informationen erhalten Sie unter

https://www.coralyachting.com/ruta-punta-de-sa-pedrera-ibiza-formentera-r-15-es

Dieser unter den Einheimischen als "Atlantis" bekannte Steinbruch befindet sich gegenüber der Insel Es Vedrà in der Nähe von Cala d'Hort und ist einer der beliebtesten Orte unter den Kletterern Ibizas. Hier wurde der Großteil der Marés (ein Baumaterial) für den Erbau der Stadtmauer von Dalt Vila gewonnen. Die Einschnitte und seltsamen Strukturen der Felsen verleihen dem Ort eine besondere Schönheit. Darüber hinaus füllen die Wellen die wunderschönen natürlichen Schwimmbecken, die durch die Einschnitte gebildet werden.

 

Ses Fontanelles:

Diese Höhle ist auch als Cova des Vi (Weinhöhle) bekannt, da sie eine Weinkellerei war und außerdem findet man dort auch Höhlenmalereien aus der Bronzezeit. Sie befindet sich in der Nähe von Cala Salada. Um sie zu erreichen, müssen Besucher eine Wanderung unternehmen.  Von dem erhöhten Wanderweg, der etwa 50 Meter über dem Meeresspiegel liegt, hat man einen wunderschönen Blick auf die gesamte Küste und auf San Antonio.

 

Cala d'en Serra:

Im Norden der Insel, entlang der Straße von Portinatx, liegt Cala d'en Serra, einer der weniger bekanntesten Strände von Ibiza. Um dort hin zu gelangen, müssen die Besucher einem Pfad folgen, der an einem verlassenen Hotel vorbei führt, welches als Kulisse für ein beeindruckendes Youtube-Video dienen kann. Die Bucht hat wunderschönes türkisfarbenes Wasser. Man findet dort auch eine Strandbar vor, wo man in Ruhe essen kann.

 

Cala Llentia Denkmal:

Weitere Informationen finden Sie unter http://elenaphotoshots.blogspot.com/2015/11/puertas-de-cala-llentia.html

Der Inselbewohner und Schöpfer des Cirque du Soleil, Guy Laliberté, ist einer der Eigentümer von Heart Ibiza. Er sponserte auch dieses Monument, das sich in der Nähe seines Hauses befindet und vom australischen Künstler Andrew Rogers entworfen wurde. Die Installation umfasst 12 Basaltdolmen, die einen größeren umgeben und die Ausrichtung der Planeten um die Sonne darstellen.

 

Sa Penya Esbarrada:

Weitere Informationen finden Sie unter http://elenaphotoshots.blogspot.com/2015/11/puertas-de-cala-llentia.html (no hay ningún foto de esto lugar con esto enlace)

In der Zone der Pla de Corona von Santa Inés, die im Winter für ihre blühenden Mandelbäume bekannt ist, befindet sich diese kleine archäologische Stätte aus der muslimischen Zeit. Ihre Bedeutung ist nicht von sehr großem Wert, jedoch befindet sie sich an einem der schönsten Plätze der Insel. Sie ist auf jeden Fall einen Ausflug wert, und man kann dort auch das nahe gelegene Restaurant Las Puertas del Cielo besuchen.

 

Die alte Brücke von Santa Eulalia:

Weitere Informationen finden Sie unter http://santaeulalia.net

Bis zum Bau der neuen Brücke im Jahr 1918 war dies der Hauptzugang nach Santa Eulalia. Die Brücke dient nun als Fußweg, zur Überquerung des Flusses von Santa Eulalia. Die Route führt entlang des Flusses von Can Planetes bis zur Flussmündung am Strand. Das Interpretation Center ist in einem schönen alten Payés-Haus mit einer noch in Betrieb befindlichen Wassermühle, welches gerne besucht wird.

 

Es Trull de Can Andreu:

Weitere Informationen finden Sie unter http://www.santaeulalia.net/index.php/es/parroquias/sant-carles-de-peralta/museo-del-trull-de-ca-n-andreu

Wenn Sie tiefer in Ibizas Kultur und Tradition eintauchen möchten, bietet San Carlos ein wunderschönes Payés-Haus aus dem 17. Jahrhundert, in dem sich eine der wenigen vorhandenen "Trulls" (Ölmühlen) befindet, die es noch auf der Insel gibt. Hier werden gelegentlich Kunsthandwerksmärkte und andere Aktivitäten organisiert.

 

Cueva des Culleram-Höhle:

Weitere Informationen finden Sie unter http://ibiza.travel/directorio/santuario-p/#.

In der Nähe der Bucht von San Vicente befindet sich dieses punische Heiligtum, das der Göttin Tanit gewidmet ist, einer der wichtigsten Gottheiten der Insel. Es wurden Überreste aus der Bronzezeit darin gefunden. Derzeit ist sie für die Öffentlichkeit zugänglich und viele Besucher bringen ihre Gaben für Tanit dar.

 

Pla de Albarca und Cala Albarca:

Weitere Informationen finden Sie unter http://www.eeif.es/veus/Sant-Mateu-dAlbarca-I/

Das malerische Dorf San Mateo bietet wunderschöne Landschaften mit Oliven- und Mandelbäumen, Weinreben und Gemüsebeeten. In der Umgebung befinden sich auch die Weingüter Sa Cova und Can Maymó, die geführte Besichtigungen und Verkostungen anbieten, sowie Cala Albarca, einer der unzugänglichsten Strände der Insel, den die Besucher nur durch atemberaubende Klippen erreichen können.